Facebook Instagram Twitter
Menü

Lausitzer Handball-Verein Hoyerswerda

LHV fightet für den Aufstieg in die Oberliga

Hoyerswerda als Sportstadt sorgt neben dem Breitensport auch mit leistungsorientiertem Engagement für Glanz und Gloria. Die erste Männermannschaft des Lausitzer Handball-Vereines Hoyerswerda (LHV) ist weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Bereits 1949 schlossen sich die Handballer der Betriebssportgemeinschaft Lokomotive Hoyerswerda an und erzielten bis zur Wende viele Erfolge.

Dann kam der Umbruch. Neue, wettbewerbsfähige Bedingungen waren nötig, um die Handballtradition adäquat weiterzuführen. Als sich die Sparte der Handballer 1997 aus der BSG Lok Hoyerswerda löste und einen eigenen Verein gründete, siedelte sich der LHV recht stabil in der Oberliga Sachsen an.

Intensive Nachwuchsarbeit

Das Augenmerk liegt im Aufbau starker Spieler aus den eigenen Reihen. „Wir wollen ein Leuchtturm in Ostsachsen sein und unsere Spieler halten“, erklärt Conni Böhme, Trainer der ersten Männermannschaft, sein Ziel. Um Kinder und Jugendliche an den Handballsport heranzuführen, engagiert sich der LHV in den
Grundschulen und etabliert sich als Talentestützpunkt für den Mannschaftssport.

Neben den Grundschulen zählen auch das Berufliche Schulzentrum Konrad Zuse, in welchem sich die Heimspielstätte befindet, sowie die Sportklassen des Léon-Foucault-Gymnasiums zu bedeutenden Kooperationspartnern.

Starkes soziales Engagement

Mit der Interessengemeinschaft „Kinderferien“ ermöglicht der Verein zahlreichen Kindern die Teilnahme an Ferienlagern und geht dafür aktiv auf Sponsorensuche. Über 50 Sponsoren unterstützen bereits das Engagement des Vereins und nutzen im Gegenzug die Sportveranstaltungen für ihre Präsentation.

Der LHV versteht sich als wichtige Plattform und schafft den Rahmen für wertvolle Netzwerke. Beim Konrad Zuse Cup, ein seit 2010 stattfindendes Nachwuchsturnier, treffen regelmäßig Mannschaften aus mindestens
acht Bundesländern zusammen. So rückt der LHV seinem Ziel immer näher und
strahlt bereits als Leuchtturm im nationalen und internationalen Vergleich über die Stadtgrenzen hinaus.

Sportlich bedeutende Höhepunkte zieht der Verein nach Hoyerswerda und in die Region. Auch zukünftig wollen Conni Böhme, seine Mannschaft und der LHV auf bestehendem Niveau wettbewerbsfähig agieren. Mittelfristig streben die Jungs
vom Lausitzer Handball-Verein Hoyerswerda den Aufstieg in die Mitteldeutsche Oberliga an. Damit für den sportlichen Erfolg auch die Finanzen stimmen, gilt es wichtige Weichen für die Zukunft zu stellen. Alle Mannschaften sollen aktiv am Spielbetrieb teilnehmen und den LHV als ein Aushängeschild der Stadt Hoyerswerda von der Sachsenliga bis zur Westlausitzliga vertreten.

Visionen für die Zukunft streben eine engere Zusammenarbeit zwischen LHV und Wohnungsunternehmen an, um auch Schülern aus der weiteren Umgebung die Aktivität im Handball-Verein überhaupt zu ermöglichen.

Mehr über den LHV Hoyerswerda e. V. auf Insta #lhvhoyerswerda

Share on whatsapp
Share on facebook
Share on linkedin

Blitzlichtgewitter in Hoyerswerda

Ob jung, ob alt, ob groß, ob klein – bewerben konnte sich bis 03.06.2020 jeder Verein! Im Rahmen eines professionellen Foto-Shootings entstanden 12 originell kunstvolle Teamaufnahmen von 12 ausgewählten Vereinen der Stadt Hoyerswerda. 12 Mannschaften, Vereine, Bands oder Clubs erstrahlen auf einem Wandkalender 2021 im Hochglanzformat, so auch der Lausitzer Handball-Verein Hoyerswerda e. V. (Januar 2021) / LHV.

Blitzlichtgewitter-Fotograf Torsten Kellermann

Was würdest du beruflich machen, wenn du an keinerlei Verpflichtungen gebunden wärst? Dieser Frage stellte sich Torsten Kellermann vor gut 10 Jahren und wagte den Sprung ins kalte Wasser, um seinem Traumberuf als Fotograf nachzugehen.
Zur Story: Wittichenauer springt ins kalte Wasser