Facebook Instagram Twitter
Menü

Immigrants Network Hoyerswerda e.V.

Hoyerswerda 2021 ist selbstbewusst, solidarisch & weltoffen

In Hoyerswerda führten die fremdenfeindlichen Ausschreitungen vom Herbst 1991 zu einem dringenden Handlungsbedarf. Dass Menschen aufgrund von Anfeindungen aus der Stadt evakuiert werden mussten, bleibt bis heute nicht vergessen.

Umso elementarer sind zivilgesellschaftliche Verbünde, die das Miteinander stärken und fördern. Auch die Regionale Arbeitsstelle für Bildung, Demokratie und Lebensperspektiven (RAA Hoyerswerda/Ostsachsen) stärkt in Schulen die Weltoffenheit, welche sich Hoyerswerda ins Leitbild geschrieben hat. Unzählige Projekte mit vielen Partnern sorgen für einen Austausch in den Kernthemen Bildung, Demokratie und Lebensperspektiven.

Das Modell für kommunale Koordinierung entstand aus der Weinheimer Initiative heraus und entwickelte sich seitdem stetig und weit über das Feld des Übergangs von der Schule in die Arbeitswelt hinaus und wird von der Koordinierungsstelle Bildung umfassend bearbeitet. Es ist eng verknüpft mit der Freudenberg Stiftung, die für eine starke demokratische Zivilgesellschaft einsteht und sich für ein friedliches Zusammenleben engagiert.

Stadt & Gesellschaft gut abbilden

Die Gesellschaft spiegelt sich gewissermaßen in den Angeboten wider. Neuer Input erweitert stetig den Blick. Hoyerswerda 2021 ist vielfältig, solidarisch und weltoffen und strahlt das auch nach außen. Darauf aufbauend übernahm die RAA für das ehrenamtliche Bündnis „Hoyerswerda hilft mit Herz“ eine koordinierende Rolle,
um Menschen mit Migrationshintergrund besser in die Stadt integrieren zu können.

Stellvertretend für viele Engagierte sollen die Evangelische Kirchengemeinde Hoyerswerda-Neustadt, die KulturFabrik Hoyerswerda und die AWO Lausitz als starker Partner neben der Stadtverwaltung selbst genannt werden. Eine große Hilfe im andauernden Prozess zum Aufbau stabilerer Strukturen war bisher die Förderung
des Landes in den Integrativen Maßnahmen. Toleranz, Humanität, Vielfalt, Hilfe und das klare Bekenntnis zu Unterstützung in allen Lagen standen im Fokus.

Neben Sachspenden halfen Organisationstalente bei der Gestaltung des neuen Alltages, der Begegnungen und Feste, um Vorurteile abzubauen und gemeinsam zu wachsen. Das Bündnis erhielt 2019 den Sächsischen Integrationspreis und richtete ein Bürgerbüro samt Sprechstunde ein.

Bedeutendes Engagements für die gesamte Stadtgesellschaft

Von Anfang an waren die RAA und ihre Partner bestrebt, die betreffenden Personen – die Geflüchteten, teilhaben und mitgestalten zu lassen. Eine neue Idee entwickelte sich: Wie wäre es eine Selbstorganisation für Migranten
auf den Weg zu bringen? Strukturen hatten sich etabliert. So wurde das Bündnis und der Verein zum Begleiter auf einem neuen Weg. 2019 gründete sich das „Immigrants Network Hoyerswerda 2021“, ein nun eigenständiger gemeinnütziger Verein mit Mitgliedern aus neun Nationen.

Einige Geflüchtete leben schon so lange in Deutschland, sodass sie für ankommende Asylsuchende eine echte Hilfe darstellen – ob bei Sprache, Behördengängen, der Anmeldung bei der Kindertagesstätte oder Schule. Gemeinsam mit den vielen Ehrenamtlichen wird die Vielfalt und das Zusammenleben erfolgreich in den Vordergrund gerückt. Es geht um Wahrnehmung in der Stadt, eine Stimme sowie Gestaltungsraum. Es ist ein Schritt zu einer wirklichen Stadtgemeinschaft.

Die RAA und ihre Unterstützer schaffen es in vielfältiger Art Plattformen zu erschaffen, um Menschen zusammenzubringen. Die jährlich stattfindende Interkulturelle Woche der Initiative Zivilcourage wartet mit vielen verschiedenen Veranstaltungen auf und steht für Toleranz und Vielfalt sowie eine lebendige und offene Stadt. Viele Schulen und weitere Partner zieht diese Reihe an. Sie setzen damit stets ein Zeichen.

Jeder Mitwirkende agiert auch immer als Botschafter. Die Mitarbeiter der RAA schätzen diese breitgefächerte Tätigkeit. Kreative Ideen finden ihren Weg und werden, wie die eigenen Interessen, eingebracht. Die in vielen verschiedenen thematischen Feldern verankerten Projekte unterstützen interdisziplinäre Denkweisen. Denn wenn viele Meinungen zusammenkommen, dann führt das zu einer breit akzeptierten Sichtweise und sinnstiftenden
Projekten. Die Mischung aus eigenverantwortlichem sowie partnerschaftlichem Arbeiten auf Augenhöhe wird sehr geschätzt. Potenziale müssen entdeckt und geschickt entwickelt werden. Es ist das Gefühl, sich für die richtige Sache einzusetzen und zu engagieren. Diese Arbeit setzt Akzente und geht stets mit viel Herzblut heran. Die Begegnungen mit denkbar unterschiedlichen Menschen bereichern die Gesellschaft, bereichern unsere Stadt.

Bunt und lebendig

Auch die Tanzgruppe "Diverce Crew" des Jugendclubhaus OSSI in Hoyerswerda nahm am Blitzlichtgewitter teil.
Immigrants Network Hoyerswerda 2021
Luftballons steigen lassen
Blitzlichtgewitter mit Immigrants Network
Hoyerswerda 2021
Bewohner der Stadt aus Syrien

Blitzlichtgewitter in Hoyerswerda

Ob jung, ob alt, ob groß, ob klein – bewerben konnte sich bis 03.06.2020 jeder Verein! Im Rahmen eines professionellen Foto-Shootings entstanden 12 originell kunstvolle Teamaufnahmen von 12 ausgewählten Vereinen der Stadt Hoyerswerda. 12 Mannschaften, Vereine, Bands oder Clubs erstrahlen auf einem Wandkalender 2021 im Hochglanzformat, so auch der Immigrants Network Hoyerswerda 2021 e. V. (Oktober 2021).

Blitzlichtgewitter-Fotograf Torsten Kellermann

Was würdest du beruflich machen, wenn du an keinerlei Verpflichtungen gebunden wärst? Dieser Frage stellte sich Torsten Kellermann vor gut 10 Jahren und wagte den Sprung ins kalte Wasser, um seinem Traumberuf als Fotograf nachzugehen.
Zur Story: Wittichenauer springt ins kalte Wasser